Hintergrund

Samstag, 20. Februar 2016

Scrapbook-Album Teil 1

So, heute fange ich nun endlich mit den Bildern des Scrapbooking-Albums für meine Tochter an.

Sie hat zu ihrem Geburtstag zum einen ein Fotobuch mit Bildern der ersten 18 Jahre bekommen und zum anderen habe ich ein paar einzelne Fotos gesondert verscrapt. Ich habe ein paar Themen gesucht und die Bilder dann auf einer Doppelseite besonders in Szene gesetzt, wobei ich versucht habe, auf diesen beiden Seiten immer einen interaktiven Teil zu integrieren. Es gibt überall etwas zum Auf- oder Umklappen, Ziehen oder Drehen..... Um möglichst viele Fotos unterbringen zu können, habe ich diverse Klapptechniken gefunden, nachdem ich endlose Stunden im Netz bei Pinterest, YouTube und Google verbracht habe. Ich finde, ein Jahr Arbeit hat sich gelohnt; ich nehme das Album oft und gern zur Hand und meine Tochter wird den Wert dieses Stücks sicher auch irgendwann erkennen.


Ich beginne mit dem Einband des Albums, das doch recht dick geworden ist (ich schätze ca. 10 cm).
Für das Cover habe ich Graupappe benutzt, die ich mit dickem Vlies "gefüttert" und dann mit Stoff bezogen habe.  Das Problem war nur, dass ALLES fertig war und ich dann festgestellt habe, dass die Graupappe leider zu dünn und das ganze Album viel zu instabil war....... WAS  NUN???

Die Bindung konnte ich von der Graupappe nicht mehr lösen, also habe ich das Ganze von außen -also von der Stoffseite her- wieder auseinander genommen. Den Stoff aufgeschnitten, den Vlies runter gezogen und Vorderseite, Rückseite sowie den Buchrücken mit einer weiteren Lage DICKER Graupappe verstärkt. Ich habe dann neuen (viel schöneren) Stoff gekauft und die Graupappe erneut mit Vlies beklebt. Das Beziehen mit Stoff war jetzt natürlich etwas schwieriger, da das Innenleben des Albums ja schon festklebte und ich den Stoff unter die Bindung quetschen musste. Es hat aber letztlich ganz gut geklappt und man bemerkt den "Unfall" nicht.

Bei der Bindung habe ich lange gesucht und mich für das sogenannte "Hinge Binding" entschieden. Hierfür gibt es ganz viele Anleitungen und Videos im Internet, die das Prinzip ganz gut erklären. Ich habe die Doppelseiten zusätzlich noch mit Buchbinderleinen verstärkt, da der Kleber auf einigen Seiten doch nicht richtig gehalten hat. (Wenn das Album aufgeklappt wird, ist der Zug auf die Bindung schon recht stark).


Die Ecken des Albums sind mit 3 cm großen, silbernen Buchecken versehen. Ich finde, dass diese Teile nicht nur schützen, sondern auch noch richtig gut aussehen!

Weshalb auf dem Einband ein paar Flügel sind, kann man auf der zweiten Seite sehen (auf Seite 1 ist ein großes Babyfoto) - mein Motto lautet:


Den Spruch habe ich mit der Cameo aus Vinyl geschnitten und dann aufgeklebt. 

Die Doppelseiten sind nur am Rand zusammen-geklebt, so dass noch Taschen entstanden sind. Hier ist jeweils eine Zusatzseite aus Tonkarton eingefügt, auf die ich Sprüche, Anekdoten und einige Botschaften aus ihrer Kindheit aufgeklebt habe.

So, das war's fürs erste. Ich hoffe, dass euch der Start gefallen hat und wünsche allen Lesern ein schönes Wochenende.


Kommentare:

  1. Liebe Antje, das ist ein wundervolles Geschenk, das Du für Deine Tochter gemacht hast. Und alles von Anfang bis Ende hast Du selbst gestaltet, sogar das Binding. Ich bin mir sicher, sie wird sich riesig darüber freuen. Da steckt Deine ganze Liebe drin und das sieht man auch.
    glg zu Dir
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine Arbeit. Ganz toll.

    Lg Anett

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Antje,
    der Anfang sieht schon mal toll und vielversprechend aus, bin auf mehr gespannt.
    Sonntagsgrüßle marlisa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Antje,
    ich liebe Scrapalben, komme aber leider nur noch selten dazu.
    Dieses ist ja nun ein ganz besonderes Exemplar und ich bin jetzt schon begeistert und gespannt, was Du uns noch zeigst.
    Lieben Gruß
    Susanne

    AntwortenLöschen